Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nächste Konzerte

 

- 10. September

im Rahmen der "Klangräume Lindlar" im Café Elan

 

- 24. September Wirtschaftswunder in Wuppertal Elberfeld

 

 - 1. Oktober

Konzert in Engelskirchen, Hotel Rödder wird  nachgeholt !!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Games for May verbinden verschiedene Stilarten der Rockmusik von Art-Rock bis Hard-Rock mit Spurenelementen der Pop-Musik, des Folk, des Blues, des Jazz oder des Funk zu einem sowohl speziellen als auch eingängigen, immer abwechslungs-reichen musikalischen Fluss. Die Musik ist zeitlos und deshalb zeitgemäß, die Besetzung ist klassisch: Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang. Die Anfänge von Games for May liegen in den 70er-Jahren, seitdem spielten und spielen sie im Bergischen und im Rheinland mal miteinander, mal gegeneinander, mal mit anderen. Ende 2011 trafen sich die inzwischen reifen Herren wieder, um anlässlich einer privaten Feier im Mai 2012 noch einmal zusammen aufzutreten. Nach wenigen Proben war klar, dass die gemeinsamen Aktivitäten darüber hinaus fortgesetztwerden sollten.

Fußnote: Das erste Konzert unter dem Motto “Games For May” fand bereits am 12. Mai 1967 in der Queen Elizabeth Hall in London statt. Allerdings waren nicht wir daran beteiligt, sondern ein anderes Quartett namens “The Pink Floyd”. Syd Barrett, damals Leadgitarrist und Sänger dieser Band, hatte eigens dafür ein neues Lied komponiert: “Free Games For May”. Das wurde dann unter dem Namen “See Emily Play”der nächste Hit für Pink Floyd.

Auf Social Media teilen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?